35 Jahre Weimbs Haustechnik

Lesen Sie hier den Zeitungsartikel „35 Jahre Weimbs Haustechnik.“ Wir bedanken uns bei allen Kunden, Freunden, Verwandten & Unterstützern.

Liebe Monika, Lieber Peter, liebe Mama, lieber Papa,
vor genau 35 Jahren am 05.10.1985 klingelte unten in der Einruhrer Str. 2 das Telefon und ihr hattet euren ersten Einsatz als SHK Betrieb. Es fing an mit Kleinigkeiten wie Armaturen und Wartungen. Eure Zuverlässigkeit, Freundlichkeit und Fairness sprachen sich schnell herum und bald hattet ihr einen soliden Kundenstamm.

Vor allem du, Monika, hast Preise verglichen, Gutscheine gebastelt und deine selbst gemachten Weihnachtskarten sind heute noch sehr beliebt und begehrt. Deine Schreibmaschinen waren teure Begleiter und wurden auch sonntags reichlich genutzt. Zunächst hatte ihr überwiegend Einsätze im Umkreis Herhahn/Morsbach/Dreiborn und Gemünd/Schleiden. Über die Jahre hinweg erweiterte sich der Einsatzbereich und Architekten aus Köln, Bonn und Siegburg wollten mit euch zusammenarbeiten.

Peter, du warst nicht nur Obermeister, sondern wurdest auch zum Ehrenobermeister ernannt – was für eine Ehre. Auch nach Jahren kannst du dich an viele Baustellen erinnern und weißt praktisch „wo welches Rohr verlegt wurde“. In einigen Jahren hattet ihr so viel zu tun, dass zeitweise 16 Mitarbeiter für euch gearbeitet haben. Das ihr gute Arbeitgeber seid, zeigt sich dadurch, dass viele Mitarbeiter 10-15 Jahre im Betrieb blieben. Die letzten Mitarbeiter gingen nach 20 bzw. 25 Jahren und Frank Feltes wird nach knapp 30 Jahren Ende des Jahres 2020 verdient in den Ruhestand gehen. Als Michael sich nach dem Fach-Abi dazu entschlossen hat, die SHK Ausbildung im Betrieb zu machen, wart ihr sehr stolz. Als Michael 2008 den SHK Meister machte, war die Freude
noch größer.

Ich bin seit 2013 mit im Betrieb und werde fleißig eingearbeitet. Du, Monika, versuchst mir seit sieben Jahren, jeden Tag etwas über Armaturen, Heizungen und Buchhaltung beizubringen-das weiß ich sehr zu schätzen. Ich telefoniere täglich mit Kunden, die nach vielen Jahren (viele sind seit 20 Jahren und mehr unsere Kunden) immer noch anrufen, um einen Termin für eine Heizungswartung zu erhalten. Ich höre oft den Satz: „Ich habe Probleme mit meiner
Armatur, Monika weiß bestimmt noch, welche ich von euch damals bekommen habe…“

Ihr habt eine unglaublich stabile Firma geschaffen. Nach so vielen Jahren seid ihr/sind wir immer noch für unsere Zuverlässigkeit, unsere Fairness, Freundlichkeit und unsere Gründlichkeit bekannt. Durch euren Fleiß und eure Mühen in den letzten, vor allem aber in den ersten
Jahren, haben wir jetzt eine Firma übernommen, die einen guten Ruf und einen großen Kundenstamm hat.

Ich persönlich möchte mich noch bei allen Partnern, Außendienstmitarbeitern und Mitarbeitern der Lieferanten bedanken, die ich vermehrt mit meinen unerfahrenen Fragen behelligen konnte.
Ein weiterer Dank geht an alle Kunden, die uns nach so vielen Jahren die Teure halten, an alle Kunden, die neu zu uns gekommen sind und auch Verständnis haben, wenn sich ein Termin verschiebt oder nicht eingehalten werden kann.

Zum Schluss möchte ich mich natürlich noch bei unseren tollen, zuverlässigen und gründlichen Mitarbeitern bedanken. Danke, dass ihr noch an eure Handys geht, auch wenn ich an einem Tag schon fünf Mal angerufen habe und danke, dass ihr alle meine Fragen geduldig beantwortet. Der größte Dank geht aber an euch, Mama und Papa. Danke für euren Fleiß, eure Zuverlässigkeit und eure Mühen. Wir haben euch lieb.

Valeska und Michael mit Joshua und Linus.

Noch eine Randbemerkung zum Schluss:
„Mach dat mit dem Dengens` wie bei dem Dengens`, und wenn dat net bei dem Dengens“ drenn steht, dann schrifste dat von dem anderen Dengens`. Ich fahr eben zu de Dengens`.